29.5.06

Abmahnen macht Schule

Hier gleich der nächste Post zum Thema Abmahnungen. Nach einem Bericht von Tom Raftery hat sich der Fachbuchverlag "O'Reilly" das Buzz-Wort "Web 2.0" schützen lassen und mahnt ab:

[...] the upcoming Web 2.0 half-day conference is the target of a cease and desist letter (below) from the legal team of O’Reilly publishers. Basically O’Reilly are claiming to have applied for a trademark for the term “Web 2.0″ and therefore IT@Cork can’t use the term for its conference. Apparantly use of the term “Web 2.0″ is a “flagrant violation” of their trademark rights!

Den gesamten Bericht kann man hier nachlesen: http://www.tomrafteryit.net/oreilly-...-sets-lawyers-on-itcork/

Ich frage mich beim Lesen solcher Berichte immer, wie es sein kann, dass Begriffe, die mittlerweile in den alltäglichen Sprachgebrauch gefloßen sind, geschützt werden können? Wie auch immer, vielleicht sollte ich mir noch schnell "Hype 2.0" oder "Abmahnwelle 2.0" sichern. Das scheint sich ja zu lohnen...

P.S.:Auf die Frage hin, was der Eventbetreiber "IT@Cork" nun machen soll, schlägt ein Leser folgendes vor:

Why not call it a Web 2.1 conference? That would make O’Reilly’s 2.0 obsolete
Update:
Abgemahnt hat nicht O'Reilly, sondern ein Partnerunternehmen "CMP Media". Ein Statetement zu der ganzen Geschichte von O'Reilly gibt's hier:
http://radar.oreilly...controversy_about_our_web_20_s.html

Keine Kommentare: