29.8.06

Betriebsausflug: Fun-Part

In der Firma in der ich arbeite gibt es einmal im Jahr einen Betriebsausflug (als Internet-Unternehmen haben wir dafür natürlich auch ein dolles Buzz-Wort, ich finde Betriebsausflug aber wesentlich bodenständiger) mit einer Reihe von Vorträgen und Workshops. Dazu kommen noch teambildenende Maßnahmen Freizeitveranstaltungen, wie Radfahren oder Rudern. Das bietet sich in Postdam am Templiner See auch ganz gut an.
Heute Abend war dann der Fun-Part dran. Dazu gehörte unter anderem eine Tombola, bei der man Dinge gewinnen konnte, die man garantiert nicht haben will. Bei den Preisen handelte es sich nämlich um Sachen, die die lieben Kollegen zu Hause aussortiert hatten und einfach noch nicht weggeschmissen hatten. Die komplette Liste der Preise habe ich leider nicht, aber hier kann man sich einen guten Eindruck über die Art der Dinge verschaffen. Naja, immerhin wird der Erlös für einen guten Zweck verwendet.

Folgendendes werde ich wohl mit nach Hause schleppen:

  • eine Kloß- (Nudel- / Spätzle- ???) presse (Für die ganz Harten: eine Knoblauchpresse mit der man ganze Knollen auspressen kann ;-)
  • ein Dekoglas gefüllt mit Granulat und einer Rose, dazu ein Kerzenständer mit Tannenbaumkerze
  • einen Blumentopf
  • ein paar Luftballons
  • einen Golfball (mein Chef meinte, das sei dar einzig brauchbare Gewinn ... Hmm, ok - er kann mich ja mal zum Golfspielen einladen...)
  • einen Zollstock (hab ich gegen eine Tube Senf eingetauscht - Karsten, laß dir die Bratwurst dazu schmecken ;-)

Ich will nicht meckern, es hätte schlimmer kommen können: Um ein olles Gläserset und ein uraltes Bügeleisen hab ich mich grad so noch drücken können. Mir sind da doch glatt zwei Lose [ironie]abhanden[/ironie] gekommen...

So, und jetzt geh ich nochmal an die Bar. Prost!

25.8.06

Link-Tipp ... und ab ins Blogroll

Die Jenaer Stundenten haben wahrscheinlich alle Langeweile. Jedenfalls hat einer von ihnen noch für sowas Zeit: blog.beetlebum.de (Comic-Blog / Note: absolut empfehlenswert)
[via www.fswerk.de]

23.8.06

Raiders of the Lost Ark ...

... in nur 30 Sekunden - die Bunnies habens halt drauf:
Weitere lustige Kurzfassungen gibt's hier: www.angryalien.com

22.8.06

Usability Lexikon: Der DAU

Das man bei der Entwicklung von Websites und Web-Anwendungen immer an den DAU (Dümmster Anzunehmender User) denken sollte, ist hinlänglich bekannt. Hingegen streitet man doch des öfteren darüber, wer denn alles dazugehört und wer nicht. Auf www.daujones.com hat man sich diesem Thema angenommen und eine Typologisierung des DAU vorgenommen: DAUpologie.

(Danke Steffen für den Link)

16.8.06

Neu im Blogroll

Ab sofort sind diese Blogs in meinem Blogroll zu finden:
www.dimension2k.de (Webdesign / Webprogrammierung)
www.e-commerce-blog.de (E-Commerce, Online-Marketing, Usability)

Bekannte Logos im Web 2.0-Look

Da sind ein paar nette Sachen dabei: http://www.flickr.com/photos/tags/yay2dot0logoparody/. So als Ideenpool nicht schlecht.
[via http://www.e-commerce-blog.de]

13.8.06

Urlaub (Teil2) - Impressionen

Nun ist der Urlaub schon wieder seit zwei Wochen vorbei. Der Urlaub hätte - wie jedes Jahr - eigentlich ein oder zwei Wochen länger sein können. Naja, man kann ja nicht alles haben. Hier jedenfalls noch ein paar Urlaubs-Impressionen:













Schade, dass diese Mistviecher nicht stillhalten. Kaum hat man mal eine im Visier und will scharfstellen, dann sind sie schon wieder weg:


6.8.06

Urlaub (Teil1)

Schon seit Tagen war keine Wolke am Himmel zu sehen. Unerbitterlich schien die Sonne auf uns und das betagte Bauwerk direkt vor uns. Durch einen schmalen Eingang schlüpften wir in das kühlere Innere des Gebäudes und folgten den Gängen. Nachdem wir uns umgesehen hatten und uns einen groben Überblick verschafft hatten, entdeckten wir den Eingang zur Grabkammer. Es trennten uns also nur noch wenige Schritte von der Ruhestätte des Tempelastronomen. Pepi Nakht lebte zu Zeiten der 18. Dynastie (um 1425 v. Chr.) als Pharao Thutmosis III über das Land am Nil herrschte. Zu Lebzeiten war er Tempelastronom und Stundenbeobachter des Amun-Tempels in Karnak.
Durch eine niedrige Öffnung betraten wir die Kammer und nachdem sich unsere Augen an die Dunkelheit der Kammer gewöhnt hatten, erblickten wir die herrlichen Wandmalereien und Hieroglyphen. Der weite Weg hatte sich gelohnt. Gedankenverloren betrachtete ich die Wandmalereien, die jahrtausendalte Riten und Litaneien beschrieben. Diese waren notwendig um den Verstorben auf ein ewiges Leben im Jenseits vorzubereiten. Die Ägypter stellten sich das Leben im Jenseits ganz ähnlich wie das Leben im Diesseits vor - natürlich nur wenn der Verstobene die Prüfung vor dem Totengericht bestand.
Ich machte schnell eine ganze Reihe Fotos und hörte auf die mahnenden Worte meiner Frau, dass wir nicht den ganzen Tag Zeit haben, und dass wir noch nicht einmal die zweite Etage des "Gewölbe der Geheimnisse" besichtigt haben. Dort erwarteten uns neben weiteren ägyptischen Exponaten auch noch Geheimnisse der alten Griechen...



(Gewölbe der Geheimnisse im historischen Bürgerspital, dem ältesten Gebäude der Stadt Viechtach)

Anhand des folgenden Bildes sollte man eigentlich sofort erkennen in welcher Gegend wir wirklich waren:








(Viechtach, Großer Pfahl)






(Wanderung zum Silberberg bei Bodenmais / Besichtigung des Bergwerks)






(Besichtigung des Glasdorfes / Arnbruck)


(Arbersee)


Was man hier in Bayern für Leuten begegnet ist schier unglaublich...