15.10.06

Schlacht bei Jena und Auerstedt

Am 14. Oktober 1806 erlitten die peußischen Truppen zwischen Jena und Auerstedt eine schwere Niederlage gegen die französchen Truppen unter Napoleon. Anläßlich des 200. Jahrestages stellten gestern über 1500 Statisten aus 20 Ländern diese Schlacht nach.


- Die französichen Truppen greifen an. -












- Die Preußen stellen sich gegen die Angriffe der Franzosen. -






































- "Napoleon" nach gewonnener Schlacht -


- Damals gab es ca. 35.000 Tote, gestern natürlich keinen einzigen. -

Die Nachstellung der Schlacht war eine Großveranstaltung und ein großes Spektakel. Interessant dazu ist folgender Absatz bei Wikipedia:
Aus Anlass des 200. Jahrestages der Doppelschlacht wurde die Schlacht am 14. Oktober 2006 von 14 bis 16 Uhr mit 1.200 Teilnehmern auf einem 600 mal 800m großen, umzäumten Gelände nahe der Ortschaft Cospeda nachgestellt. Der Schau-Effekt für die Zuschauer war beträchtlich, ein realistisches Bild des Kampfes von 120.000 Menschen auf einem 6 mal 8 km großen Areal entstand aber nicht.
[Quelle: de.wikipedia.org]

Von den über 15.000 Zuschauern ergatterten sich einige die Logenplätze:


Beliebt waren auch Dixi-Toiletten und Bierbänke. Ich kam leider nicht an diese begehrten Plätze ran. Ich stand ständig hinter einer ganzen Reihe von Leuten und hab versucht Bilder zu machen. Das sah dann ungefähr so aus:


Und da ich alles aus der Hand fotografieren (siehe oben) mußte, waren auf 50 Prozent der Bilder nur Rasen, Himmel oder die Köpfe der Leute vor mir zu sehen. Trotzdem - oder besser gesagt - gerade deshalb ist mir der ein oder andere Schnappschuß gelungen:


Interessant ist auch der Fakt, dass es die digitale Fotografie wohl schon 1806 gegeben haben muß. Von wegen High-Tech und Innovation:





Kommentare:

Steffen hat gesagt…

Schöne Fotos! Vor allem angesichts der Umstände.

Martin hat gesagt…

Hallo,
wie es aussieht, standest Du bei Cospeda. Wir standen auf der anderen Seite und hatten einen klasse Blick (die Preußen haben direkt vor unseren Augen "kapituliert").
Ich fands traurig, dass man den Opfern der Zeit nicht genügend gedachte und mehr ein Spektakel veranstaltete. Schließlich sind Tausende gestorben und ein Dorf wurde niedergebrannt.

e-busy-ness hat gesagt…

Naja, nicht ganz bei Cospeda. Ich stand eher neben der Tribüne. Im Prinzip hätte ich einen tollen Blick auf die Franzosen haben können, aber da hätte ich wohl früher kommen müssen...
Dass es damals über 35.000 Tote gab, sollte man bei solchen Anläßen nicht vergessen. Eine Woche zuvor gab es zwar einen Gedenkgottesdienst, allerdings hätte ich es besser gefunden, wenn diese Veranstaltungen am selben Tag stattgefunden hätten.

e-busy-ness hat gesagt…

Hier hab ich grad noch ein paar gute Fotos gefunden: www.repubblica.it

e-busy-ness hat gesagt…

Und hier noch mehr:
blog.subnetmask.de