30.11.06

"The Simpsons" vs. "Star Trek" - Theme

Eine Soundtrack-Mischung von "The Simpsons" und "Star Trek" gibt's hier zu hören:
http://www.youtube.com/watch?v=EkTpUxh8Vxc&eurl=

Achja, wo wir gerade bei Filmmusik sind, hier hab ich nochwas gefunden:
Lego Star Wars Ochestra (Ist total niedlich)

[alles via view-zone.blogspot.com]

28.11.06

Wenn der FC Carl Zeiss spielt ...

JavaScript- und Ajax-Dokumentation

Ja, ja, in letzter Zeit häufen sich die Ajax- und DHTML-Themen - bin zur Zeit halt an diesem Thema dran....
Ich habe vor ein paar Tagen ein paar nützliche Tools vorgestellt, die das Leben als Ajax- bzw. als JavaScript-Entwickler einfacher machen. Heute will ich Links zu den mir bekannten JavaScript- & Ajax-Büchern bzw. -Dokumentationen vorstellen:

Bücher

Galileo Computing: JavaScript und Ajax
Das Openbook von Galileo ist ein umfassendes Buch zum Thema und sehr gut als Einstieg geeignet - sowohl in das Thema JavaScript als auch in das Thema AJAX.

Ajax - Frische Ansätze für das Web-Design
Auch in diesem Online-Buch (vom TEIA Lehrbuchverlag) wird einführend auf prinzipielle Techniken der DOM-Manipulation und der objektbasierten JavaScript-Programmierungen eingegangen, bevor es an das Thema AJAX geht. Darüber hinaus gibt es praktische Beispiele und ein Kapitel in dem verschiedene AJAX-Frameworks vorgestellt werden.

Dokumentation

www.quirksmode.org (English)
Der Autor des Buchs "ppk on JavaScript" hat einige Seiten zum Thema JavaScript auf seiner Website veröffentlicht. Besonders hervorheben möchte ich die Kapitel zum Thema Event-Handling. Hier erfährt man eigentlich alles, was man wissen muß zum Thema Event-Handling: www.quirksmode.org/js/events_advanced.html

de.selfhtml.org
Der Klassiker in Sachen Web-Design/ Web-Entwicklung ist natürlich SelfHTML. Allerdings wird hier nicht auf alle browserspezifischen Details eingegangen, deshalb empfehle ich ab und zu direkt auf die Seiten der Hersteller zu schauen:
MSDN - HTML and DHTML Reference
Mozilla Developer Center

Zum Schluß gibt's noch einen Link für alle prototype.js-Fans. Eine recht umfassende Dokumentation des prototype.js-Frameworks gibt es auf den Seiten von Sergio Pereira: Developer Notes for prototype.js. Ist sehr praktisch, wenn mal nicht den Quelltext als Dokumentation verwenden möchte ;-)

25.11.06

Hymne StudiVZ.net

Da haben Ingsteph & Ko ja glatt mal ein Web 2.0-Thema aufgeriffen und für das StudiVZ eine Hymne geschrieben: Hymne StudiVZ.net (mp3).
[gefunden auf www.ingsteph.de/akustisches.html]

16.11.06

Ajax Tools

Für alle die sich mit dieser Technologie beschäftigen möchten bzw. müssen, habe ich hier eine kurze Liste mit nützlichen Tools (Firefox Add-ons) zusammengestellt:

FireBug
Dieses Tool hatte ich in einem früheren Beitrag schon empfohlen, möchte diesen JavaScript-Debugger an dieser Stelle noch einmal empfehlen. Neben den Debug-Funktionen finde ich die Option "Show XMLHttpRequests" sehr, sehr praktisch. Damit ist es möglich die Requests in der Console zu tracken, was die Fehlersuche sehr erleichtert.

Live HTTP Headers
Mit "Live HTTP Headers" kann man den gesamt HTTP-Traffic tracken der über Firefox läuft. Wenn dort eine HTTP-Antwort erscheint, kann man sich sicher sein, dass eine HTTP-Antwort nicht aus dem Browser-Cache kommt.

Web Developer Toolbar
Ich glaub dazu muss ich nichts mehr sagen. Diese Toolbar ist sowieso ein muss. Ähnliche Toolbars gibt es übrigens auch für den Opera und den Internet-Explorer.

View Source Chart
Mit Hilfe dieses Add-ons kann man auch den Quelltext von dynamisch modifizierten Seiten Seiten ansehen, was bei der Arbeit mit AJAX ja durchaus vorkommen soll...

So, das ist meine Liste. Falls jemand von euch andere tolle Tools kennt, darf er diese gern in den Kommentaren vorstellen. Vielen Dank schon im voraus.

7.11.06

The Simpsomaker

Da hat der Torsten was cooles gefunden: The Simpsomaker. Nicht lachen, hier mein Portrait:

6.11.06

Geburtstagsbier - das Finale

Da ich letzte Woche krank (Erkältung) war, haben meine Posts hier etwas nachgelassen. Ich konnte nicht einmal einen Beitrag zu meiner kleinen Reihe "Geburtstagsbier" schreiben. Erstens soll man ja keinen Alkohol trinken, wenn man krank ist und zweites hätte ich sowieso nix geschmeckt. Aber heute ist endlich soweit, heute teste ich das bereits angekündigte Kellerbier, dessen Name ich noch nicht verraten wollte. Wer allerdings schlau war, der hat den Namen bestimmt schon heraus bekommen. Den Namen konnte man in den vorherigen Beiträgen auf den Etiketten einfach ablesen. Genau, es ist das "Hacker-Pschorr ANNO 1417".
Das Bier aus dem Hause Hacker-Pschorr ist ein naturtrübes Kellerbier mit wenig Kohlensäure. Es ist mild im Geschmack und der Schaum bildet eine schöne Blume. Die Hefe schmeckt man gut heraus und laut Hersteller soll diese zudem sehr gesund sein:
Es ist ein kellerbelassenes, trübes Bier mit sehr viel Gärhefe[...]. Damit bleiben die Hefeneiweißstoffe, die Mineralstoffe, Ballaststoffe und alle die vielen gesundheitsfördernden Bestandteile im Bier erhalten.
[Quelle: www.hacker-pschorr.de]

Na, da hätte ich letzte Woche einen ganzen Kasten gut gebrauchen können. Ok, Spaß beiseite. Als letztes Bier aus meiner Sammlung erweist es sich jedenfalls als würdig. Nachdem ich nun den letzten Schluck getrunken habe, kann ich zum großen Geburtstagsbier-Ranking übergehen. Hier die Ergebnisse:

1. Mai-Bock aus der Privatbrauerei Höss
Gewonnen hat das Mai-Bock. Überzeugt hat mich vor allem der kräftig-frische Gemschmack.
2. Hacker-Pschorr ANNO 1417
Für den Platz 1 hat es nicht gereicht, dazu ist es einfach etwas zu mild.
3. Büble Bier aus dem Allgäuer Brauhaus
Das Büble Bier war auch nicht schlecht und verdient den dritten Platz.
4. Urtypisches Schwarzbier von Mönchshof
Das "Urtypische" landet auf dem vierten Platz aufgrund seines interessanten Geschmacks.
5. "Das Echte Neuschwansteiner" aus der Hirschbrauerei
Den letzten Platz belegt das Neuschwansteiner. Es ist zwar ein erfrischendes Bier, für meinen Geschmack ist es allerdings zu mild.

Zum Schluß möchte ich noch die Etiketten des "Büble Bier aus dem Allgäuer Brauhaus" und des "Hacker-Pschorr ANNO 1417" loben. Diese gefallen mir sehr gut.

Damit ist die Reihe "Geburtstagsbier" vorerst beendet. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass es irgendwann einmal eine ähnliche Reihe geben wird. Mir schwebt da schon was vor...

2.11.06

Ohren, Haare und Mützen

In meinem Beitrag zur Schlacht bei Jena und Auerstedt hatte ich schon über meine Probleme beim Fotografieren der Schlachtnachstellung berichtet. Ich hatte mindestens 400 Bilder gemacht und größtenteils nur den Himmel, den Rasen oder die Hinterköpfe der Besucher erwischt.
Klar, das meiste davon ist nicht zu gebrauchen, aber ein paar dieser Schnappschüsse finde ich irgendwie interessant, obwohl nur Ohren, Haare und Mützen zu sehen sind.